Was sind Hochbeete?

Was sind Hochbeete?

Hochbeete sind Elemente der nützlichen und vor allem praktischen Gartengestaltung – vereinfacht gesagt. Doch nicht nur im Garten – auch auf dem Balkon oder der Terrasse machen Hochbeete eine gute Figur, denn die praktischen Pflanzengefäße sind dekorativ und verleihen einer kleineren Fläche optischen Pfiff.

Mit Hochbeete – dafür ohne Rückenschmerzen

Gartenarbeit zählt aktuellen Untersuchungen zufolge zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Es wird gegraben, geackert, gezupft, gepflanzt und gegossen. Und nach getaner Arbeit? Folgt oft mit schmerzverzerrtem Gesicht der Griff in die Rückengegend. Das ständige Bücken bei der Gartenarbeit kann einem leid werden – dabei gibt es durchaus Alternativen, um rückenschonend zu arbeiten: Hochbeete. Der Name verrät es, es handelt sich bei Hochbeeten um erhöht angebrachte Beete. Durchaus so hoch, dass der Rücken bei der Arbeit gerade bleibt. Hochbeete bieten natürlich noch viele weitere Vorteile.

Der Rahmen hält Hochbeete zusammen

Doch zuerst wird die Frage genauer beleuchtet, was Hochbeete per Definition sind. Im Prinzip bestehen die praktischen Gartenanlagen aus einer Rahmenkonstruktion. Dieser Rahmen kann viereckig, achteckig, rund, länglich, quadratisch oder dreieckig sein – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Manche Hochbeete steht auf soliden Füßen und erinnern ein wenig an einen Tisch, nur dass statt einer Tischplatte eine Rahmenkonstruktion aufgebaut ist – eben das Hochbeet.

Gemüse oder Blümchen – ohne Schädlingsfraß

Hochbeete gibt es aus Holz, Stein, Kunststoff oder Metall. Sie sind – wie bereits erwähnt – mit Standfüßen erhältlich oder sie werden direkt auf dem Boden aufgebaut. Es gibt Hochbeete für den Balkon, für die Terrasse oder für den Garten. Bei allen Varianten kristallisiert sich ein immenser Vorteil heraus: Die Beschaffenheit des Bodens spielt keine Rolle. Viele Hobbygärtner plagen sich Jahr für Jahr mit den Resultaten des Gemüseanbaus herum, einfach weil Mutter Erde zu sandig, zu kalkhaltig oder einfach zu dicht ist. Bei der Verwendung von Hochbeeten spielt das keine Rolle, denn es wird die benötigte Erde eingefüllt. Was gibt es Schöneres, als dem zarten Grün zuzusehen, wenn der Salat erstmals treibt? Und richten sich bei einem Flachbeet gleich die gierigen Augen einer Schnecke auf das wachsende Pflänzchen, schützen Hochbeete vor dem leidigen Schneckenfraß. >

Werbung